Schüler mit "Daumen-Hoch"

Aktuelles

Lehrer_innen-Austauschprojekt, Vorbereitungswochenende in Bad Camberg

Seit dem Jahr 2012 findet alle zwei Jahre in Bad Camberg der Sponsorenlauf der Freiherr-von-Schütz-Schule zugunsten geplanter Projekte der Partnerschule CERSOM in Kamerun statt. So konnte bereits ein Sportplatz, die Ausstattung des Informatikraums mit modernen PCs sowie der Bau einer Wasserzisterne mitfinanziert werden.

 

Seitdem die Schulpartnerschaft besteht, kam auch immer wieder der Gedanke an einLehrer_innenaustauschprojekt auf. Nun wollen vom 24.3. -7.4. 2017 sieben neugierige hörende und gehörlose Lehrer_innen und Erzieher_innen der FvSS Bad Camberg nach Bafoussam in Kamerun aufbrechen. Ebenfalls dabei ist eine Erzieherin der Schule am Sommerhoffpark Frankfurt sowie der Ehepartner einer Lehrerin.

 

Vom 20.-22. Januar 2017 fand in Bad Camberg ein Vorbereitungswochenende für die deutschen Teilnehmer_innen des Projektes statt, geleitet von den drei Organisatorinnen des Austauschprojektes Fabienne Schwartz, Judith Herbener und Ulrike Schulze. Natürlich wurden hier schon erste Gebärden in der französischen Gebärdensprache (LSF) gelernt. Im Zentrum des Vorbereitungswochenendes stand am Samstag ein ganztägiger Workshop zum Thema „Interkultureller Austausch und Anti-Rassismus“. Zwei externe Referentinnen führten in die kamerunische Geschichte ein und regten zum Nachdenken über alltäglichen Rassismus in Bildern und Sprache an. Am Sonntag wurden gemeinsam die zwei Wochen des Austauschs geplant und überlegt, welche Kompetenzen, Erfahrungen und Methoden die deutschen Teilnehmer_innen in den Austausch einbringen können. Natürlich wurde dabei neben dem Projekt in der Schule auch genug Zeit für Ausflüge eingeplant.

 

Die Gruppe aus Bad Camberg freut sich nach diesem gelungenen Vorbereitungswochenende schon umso mehr auf die Reise nach Bafoussam: CERSOM, wir kommen!

 

Besuch von amerikanischen Studentinnen

 

Am 10. März 2017 bekamen wir Besuch von einer Gruppe amerikanischer Studentinnen des „College of Charleston“, die sich gemeinsam mit dem Schulleiter die Schule und das Internat angeschaut haben. Im Gepäck hatten sie viele Sachspenden für die Lehrer_innen und Schüler_innen der Schule. Die Schüler_innen haben sich sehr über die Rucksäcke mit Heften, Stiften und kleinen Briefen von amerikanischen Schüler_innen gefreut.

 

Internationaler Frauentag

 

Für den internationalen Frauentag am 8. März 2017 trafen sich alle Schülerinnen des COBICERSOM und alle Lehrerinnen der Schule und des Internats auf dem Festplatz um gemeinsam mit den Abgeordneten der Affaires Sociales zu marschieren. Alle hatten aus dem Stoff des Frauentages 2017 schöne Kleider und Röcke nähen lassen. Nach dem Défilé gingen wir gemeinsam etwas essen – wir hatten einen schönen gemeinsamen Feiertag.

 

Fête de 20 mai

 

Am Nationalfeiertag trafen sich alle am Place de Fêtes, um den verschiedenen Gruppierungen und Organisationen beim Marschieren zuzusehen und natürlich auch selbst ihr Können zu zeigen. Alle Schüler sahen sehr gut in ihren Uniformen aus und sind sehr gut marschiert!

Fête de la Jeunesse

 

Für die Feier der Jugend wurde schon eine Woche im Voraus jeden Morgen das Marschieren geübt. Die Schüler gaben sich große Mühe, da es hier darauf ankam, vor den Verantwortlichen auf den Tribünen einen guten Eindruck zu machen, damit wir auch bei dem Marsch am Nationalfeiertag dabei sein dürfen. Sie waren sehr erfolgreich und sind sehr gut marschiert. Anschließend gab es für alle Schüler und Lehrer von CERSOM und COBICERSOM eine kleine Stärkung.

Besuch von Susan Stasi

 

Am 16. Mai 2016 bekamen wir Besuch von Susan Stasi der St.Mary de Rosa Academies in Kalifornien, USA. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von CERSOM und konnte sich durch ihre Kenntnisse der amerikanischen Gebärdensprache auch mit den Schülern einigermaßen verständigen, da die amerikanische Gebärdensprache große Ähnlichkeiten zur französischen Gebärdensprache aufweist. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

 

Besuch der Gruppe Amicale des personnels féminin de la DRES-O

 

Am 07.03.2016 besuchte uns die Gruppe Amicale des personnels féminin de la DRES-O, die so zahlreich erschienen, dass sie in zwei Gruppen durch CERSOM, COBICERSOM und die Audiophonologie geführt werden mussten. Sie waren sehr interessiert und  brachten  großzügige Sachspenden für das CERSOM mit. Vielen Dank!

 

Besuch der Delegation des Affaires Sociales

 

Am 02.03.2016 kam eine Delegation des Ministère des Affaires Sociales zu Besuch, die schon lange im regen Austausch mit CERSOM stehen.

 

Besuch der Vertreterin von Madame Chantal Biya

 

Am 22.12.2015, eigentlich schon in den Ferien, besuchte uns die Vertreterin von Madame Chantal Biya, der Ehefrau des Präsidenten von Kamerun, und brachte einige Sachspenden in Form von Essen für das Internat. Danke für Ihren Besuch bei CERSOM!

 

Fête de l’arbre de Noel

 

Die Weihnachtsfeier der Grundschule CERSOM  fand am 11. Dezember 2015 statt. Die Grundschule hatte ein tolles Programm mit vielen Auftritten der unterschiedlichen Klassenstufen vorbereitet, darunter Gedichtvorträge auf LSF, eine Modenschau, eine Präsentation des Lernfortschrittes und ein Krippenspiel. Im Anschluss daran hielt der Direktor Innocent eine Rede und abschließend fand die Zeugnisvergabe statt. Unter den Zuschauern waren neben dem Personal von CERSOM und COBICERSOM und den Collègeschülern auch viele Eltern.

 

Besuch von AMIPFELT

 

Am 18. Dezember 2015 hatten wir Besuch von AMIPFELT (Amicale du Personnel féminin du Lycée Technique  Bafoussam), einer Gruppe des weiblichen Personals des Lycée Technique de Bafoussam, anlässlich des baldigen Weihnachtsfestes, die CERSOM mit reichlichen Sachspenden beschenkten und auch für jedes Kind der Grundschule eine kleine Gabe dabei hatten.

 

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 03. Dezember 2015

 

 

Alle Einrichtungen für Menschen mit Behinderung von Bafoussam sind anlässlich diesen Tages zusammen durch Bafoussam marschiert. Die Strecke war aus Rücksicht auf die körperlich Behinderten vergleichsweise kurz. Anschließend wurde gemeinsam vor dem Rathaus gemeinsam gefeiert. Dafür haben die Schüler von COBICERSOM gemeinsam die kamerunische Nationalhymne gebärdet. Nach den Feierlichkeiten wurde zusammen gegessen.

Internationaler Tag des Auges


Am 08. Oktober 2015 waren anlässlich des Internationalen Tages des Auges Augenärzte aus einer ortsansässigen Klinik in der Schule und haben bei allen Schülern und Lehrern einen kostenlosen Sehtest durchgeführt, wenn vonnöten Medizin verschrieben und verteilt und zudem sowohl Schüler als auch Lehrer über die Gefahren von Blindheit aufgrund von Verletzungen des Auges aufgeklärt. Daran erinnern jetzt auch Plakate, die mit eindeutigen Bildern und eingängigen Parolen an der Wand des Collèges hängen.

Internationale Woche der Gehörlosen

 

Anlässlich der Internationalen Woche der Gehörlosen (International Week of the Deaf) mit dem Motto "With Sign Language Rights Our Children Can" vom 21. bis 26. September 2015 sind die Schüler vom COBICERSOM, dem Collège, und die älteren Schüler des Internats am Montag, dem 21.09. als Auftaktveranstaltung einmal quer durch Bafoussam marschiert und haben für mehr Rechte im Bereich der Gebärdensprache demonstriert.

Auf den Schildern standen Parolen wie

"La langue de signes est une langue comme le francais, l'anglais, l'allemand etc." (dt.: Die Gebärdensprache ist eine Sprache wie Französisch, Englisch, Deutsch, etc.); "Nous souhaitons que les informations Télé soient traduitent en langue de signes!" (dt.: Wir wünschen, dass die Fernsehnachrichten auf Gebärdensprache übersetzt werden!); "Le sourd peut tout faire sauf entendre!" (dt.: Der Gehörlose kann alles machen außer hören!); "Nous souhaitons que la langue de signes soit enseigner partout!" (dt.: Wir wünschen, dass die Gebärdensprache überall gelehrt wird!).

Die Demonstration war vergleichsweise klein, hat aber (auch durch die leuchtend orangenen Schuluniformen) viel Aufmerksamkeit erregt. Nur leider konnten viele Passanten mit dem Begriff "langue de signes" (dt.: Gebärdensprache) nichts anfangen.

Abschließend wurden in der Schule für alle Teilnehmenden noch einmal die Ziele der IWD präsentiert und erklärt.

Schuljahresende 2014/1015

 

Zum Ende des Schuljahres 2014/2015 gab es im CERSOM eine große Feier. In Anwesenheit von Schülern, Lehrern, Eltern und Freunden des CERSOM wurden verschiedene Schüler für ihre Leistungen während des vergangenen Schuljahres geehrt.

Auch der Inspektor für Bildung war anwesend und ließ sich unter Anderem auch den neuen Computerraum zeigen, der dank einer großzügigen Sende einer deutschen Gehörlosenschule aus Bad Camberg dieses Jahr eingerichtet werden konnte.

Der Direktor, INNOCENT DJONTHE, hielt eine Rede, in der er über Fortschritte, aber auch über Probleme der Schule sprach. Außerdem führten die Kinder ein Theaterstück auf, präsentierten eine neue Lehrmethode und erhielten ihre Zeugnisse. 

Nach dieser erfolgreichen Abschlussfeier wünschen wir den Schülern und Kollegen nun schöne und erholsame Ferien!

Taufe


Donnerstag, den 14. Mai 2015, am Morgen wurden 6 taube Kinder des CERSOM getauft. Dieser glückliche Tag wurde im Internat mit einem Festmahl fortgesetzt, bei dem auch die Eltern und weitere Gäste anwesend waren!

Besuch von Dr. Jen Dagron


Am 12.02.2015 besuchte der Vorsitzende des Gesundheitspflegebundes für Gehörlose in Marseille, Frankreich, den Direktor von CERSOM. Diskutiert wurde über die Gesundheit der gehörlosen Kameruner.

Feier der Jugend am 11. Februar 2015


Die Schüler von CERSOM und COBICERSOM haben mit Freude an der diesjährigen Jugendfeier teilgenommen. Sie zeigten sich in ihren neuen Uniformen. Schöne Feiertage an die taube Jugend!

Bohnenernte 2015


Am 10. Januar 2015 hat der Direktor einige ausgewählte Schüler und das Personal zur Bohnenernte aufs Feld begleitet. Die Bohnen wurden geerntet und in Säcke umgefüllt. Leider war der Ertrag im Vergleich zum Vorjahr nicht ganz zufriedenstellend, aber wir hoffen, dass die Schüler auch mit dieser geringen Menge während des zweiten Trimesters satt werden.

Weihachten bei CERSOM


Am 12. Dezember trafen sich Eltern, Lehrer und Schüler im CERSOM, um vor Ferienbeginn gemeinsam zu feiern. Die Kinder der Maternelle präsentierten den Gästen ein tolles Programm. Unter Anderem hatten sie ein Gedicht, ein Rollenspiel und eine Modenschau vorbereitet. Zum Abschluss dieses gelungenen Tages bekamen sie vom Weihnachtsmann ihre Geschenke überreicht.

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung (3. Dezember 2014)


Zum Anlass des internationalen Tages der Menschen mit Behinderung nahmen die Schüler des CERSOM an einem Fußballturnier teil, das zwischen Schülern des Collèges und der Primaire des CERSOM stattfand. Außerdem nahmen auch einige Menschen mit motorischen Behinderungen teil. Das Spiel fand in Anwesenheit des Regionaldelegierten für Soziales statt.

Besuch des Regionaldelegierten der Region West für Bildung


Der Delegierte für Bildung stattete CERSOM einen Besuch ab und wurde von Innocent Djonthe, dem Direktor der Schule, empfangen. Außerdem wurde ihm das Personal vorgestellt und die Kinder hießen ihn mit einem Blumenstrauß und der Nationalhymne herzlich willkommen.

Der Bildungsbeauftragte wurde durch die Schule geführt, wobei ihm das Audiophonologiezentrum, die Herstellung von Hörgeräten und die Aufzeichnung von Audiogrammen gezeigt wurde. Um ihre Arbeit zu demonstrieren, hat Marceline Djonthe ein Audiogramm des Delegierten gemacht.

Freiwillige - Bastelprojekt Weihnachtskarten

 

Schon bald steht Weihnachten vor der Tür! Die gehörlosen Kinder sind fleißig dabei Weihnachtsgrußkarten mit den zwei Freiwilligen aus Deutschland zu basteln. Die Karten sollen danach verkauft werden. Der Erlös geht an CERSOM, um Schulmaterialien und andere Dinge, die dringend benötigt werden, zu kaufen!

Geburtstag einer Schülerin

 

Am 29. Oktober wurde der Geburtstag von Maeva, einer Schülerin der 3. Klasse, gefeiert. Sie und ihre Eltern haben gemeinsam mit Maevas Klassenkameraden, ihrer Klassenlehrerin und anderen Lehrern in der Schule gefeiert.

 

 Alles Gute zum Geburtstag MAEVA!

Besuch eines ehemaligen CERSOM-Schülers


Thierry Fezeu Joel, ein ehemaliger CERSOM-Schüler, hat seiner früheren Schule am 28. Oktober einen Besuch abgestattet, um sich bei seinen ehemaligen Lehrern und dem Direktor für seine Schulzeit zu bedanken und dafür was er erreicht hat dank CERSOM: Er ist der Chef eines großen Bäckereiunternehmens in Kyeossi.

Danke für deinen Besuch Thierry!

Aufruf gehörloser Kinder

 

Der Aufruf dieser jungen gehörlosen Kinder wurde in der letzten Woche in drei verschiedenen Dörfern der Westregion gesammelt. 

 

 

1er texte: Nous avons besoins des parrains.

1. Text: Wir brauchen Paten.

 

2ème texte: nous voulons bien manger à l’internat.

2. Text: Wir möchten gutes Essen im Internat.

 

3ème texte: nous voulons aussi aller à l’école.

3. Text: Wir wollen auch zur Schule gehen.

 

4ème texte: Nous avons un grand besoin de matériels didactiques.

4. Text: Wir brauchen dringend Schulmaterialien.

Schulbeginn 2014/2015

 

Wieder sind viele neue sowie alte Schüler zum Schulbeginn eingetroffen. Alle sind stolz darauf, nach 3 Monaten Ferien die Arbeit in der Schule wieder aufzunehmen. Auch das gesamte Personal ist anwesend. Eine Woche nach dem Schulbeginn, am 8. September, konnte der Unterricht in allen Klassen wieder beginnen, wie auf dem Foto zu sehen ist. Und auch in der 6., 5. und 4. Klasse von COBICERSOM konnte der Unterricht fortgeführt werden. Auch der Einsatz von neuen Materialien geht voran. Leider fehlt es uns noch immer an finanziellen Mitteln und an Schulmaterialien, um die vielen Schüler, die sich um einen Platz bewerben, bei uns aufnehmen zu können! Sie können die Patenschaft eines Kindes übernehmen, um ihm eine Chance im Leben zu geben!

 

Maisernte mit den tauben Schülern und einigen Angestellten von CERSOM: Es war eine reiche Ernte dieses Jahr und wir hoffen damit, die Kinder dieses Schuljahr gut ernähren zu können. Allerdings brauchen wir noch etwas als Beilage. Außerdem hat CERSOM zwei neue Freiwillige empfangen: Theresa Krauss und Robert Opitz, die ein Jahr bei uns bleiben werden!

 

Juni 2014

 

Me Talla Émile und Anne Marie Kenmoe wurden von dem Direktor CERSOMs ausgewählt, um an einer Fortbildung zur Lernmethode RED STAR in Südafrika teilzunehmen. Eine Methode die zur Verbesserung der Bildung von Hörgeschädigten und Tauben im Bereich von Schrift, Französisch, Mathematik, Selbstständigkeit und nicht zu vergessen in den Disziplinen der Religionen beiträgt. Die Fortbildung fand über einen Zeitraum von vier Wochen im Mai/Juni statt.

Die Taufe von Schülern von CERSOM, Mai 2014

 

 

Donnerstag, den 29.05.2014, war die Taufe von 8 Schülern: Boris, Joel, Gaetan, Pavel, Vivien, Steve, Estelle und Ivanesse. Die Messe hat um 8 Uhr begonnen. Der Pastor hat gebetet und der Chor gesungen. Danach hat der Priester alle acht Schüler getauft. Am Ende der Taufe gab es noch eine Feier im Internat mit den Schülern, den Eltern und den Lehrern.

 

 

Die Abschlussfeier von CERSOM 2014

 

 

 

Am Mittwoch, den 28.05.2014, war die Abschlussfeier von CERSOM um das Ende des Schuljahres 2013/2014 zu feiern. Es sind viele Leute gekommen: die Eltern der Schüler und Freunde. Die Feier hat um 11 Uhr begonnen:  Die Schüler haben getanzt, gesungen und Theater gespielt. Danach haben der Präsident der Elterngemeinschaft und Innocent Djonthe, der Direktor von CERSOM, noch eine Rede gehalten. Am Ende der Feier, haben wir alle zusammen gegessen. Es war eine wundervolle Feier! 

Nationaler Feiertag in Kamerun, Mai 2014

 

Am Dienstag, den 20. Mai 2014, war der nationale Feiertag von Kamerun. Alle Schüler und alle Lehrer von CERSOM haben sich in der Stadt zusammen gefunden um vor dem Gouverneur zu marschieren. Nach dem Marsch sind wir alle in eine Bar gegangen. Wir haben Brot mit Fisch und Saft an die Schüler verteilt. Den ganzen Tag haben wir zusammen gefeiert.

Ein Taub-Blinder in CERSOM!

 

Am Dienstag, den 18.März, hat CERSOM einen neuen Schüler aufgenommen. Junior PIPO, 8 Jahre alt, ist taub geboren und mit 3 Monaten blind geworden, auf Grund einer schlechten Behandlung einer Bindehautentzündung. CERSOM hat ihn mit offenen Armen aufgenommen trotz der fehlenden Techniken im Hinblick auf diese Behinderung. Mit dem Rat der neu angekommenen Franzosen, die die Lehrer im Bereich der Pädagogik unterstützen wollen, haben wir begonnen mit Junior zu arbeiten um ihn an die neue Lebenssituation zu gewöhnen.

Euer Rat, eure Hilfe und andere Erfordernisse sind willkommen um Junior gut in die Gesellschaft zu integrieren. Helft ihm!

März 2014

 

Die zwei jungen Franzosen Guillaume (taub) und Tyfaine (hörend) sind für drei Monate nach Bafoussam gekommen. Sie beraten die Lehrer von CERSOM in verschiedenen Bereichen, wie der Pädagogik oder der französischen Gebärdensprache. 

Februar 2014

 

Neuigkeiten von CERSOM. Eine neue Oberstufe für Hörgeschädigte hat seit September 2013 ihre Türen geöffnet. Die Schüler können nun bis zum Abschluss des Abiturs in CERSOM bleiben. In diesem Schuljahr 2013/2014 sind insgesamt neun Schüler in den Anfangsklassen der Oberstufe.

Der Tag der Jugend (11.2.2014)

 

 

Am 11. Februar 2014 war der Tag der Jugend. In Kamerun findet an dem Tag eine große Feier statt, an dem die Jugendlichen gefeiert werden.  Alle Schüler aus Bafoussam marschieren an dem Gouverneur vorbei um sich zu präsentieren. CERSOM war die zweite Schule nach den blinden und sehbehinderten Schülern. Nach dem Marsch, sind alle Lehrer und Schüler noch in eine Bar gegangen. Es wurde Brot mit Fisch und Saft an die Schüler verteilt. Danach haben alle zusammen gefeiert. Galerie

Januar 2014

 

Nach einer schönen Weihnachtsfeier und für alle erholsamen Ferien hat am 6.1.2014 das zweite Trimester gestartet. Die Schüler sind alle von zu Hause angereist, um den nächsten Schulabschnitt zu beginnen. Wie zu jedem Trimester sind auch dieses wieder die Schulgebühren fällig. Da jedoch nicht jede Familie diese Schulgebühren in Form von Geld aufbringen kann, ist es auch möglich Lebensmittel für das Internat zu liefern, die die Schulgebühren ersetzen. So ist ein Schüler zum Beispiel mit Stauden von Kochbananen und Säcken voll mit Lebensmitteln angereist.

Weihnachtsfeier 2013 

 

 

Die jährliche Weihnachtsfeier CERSOMs fand am letzten Tag vor den Ferien, dem 20.12.2013 statt. Wir, die aktuellen Freiwilligen Marie und Jamila, sowie Lucie-Nadine, die Lehrerinn der ersten Klasse haben uns um die Dekoration gekümmert. Am Morgen des 20.12. haben wir den Außenbereich vor einem Klassenraum, wo die Feier stattfinden sollte, damit dekoriert.

Um 10.00 Uhr begann die Feier mit einer einführenden Rede der pädagogischen Leiterin Anne-Marie und dem Direktor Innocent Djonthe.  Danach führten die Kinder der ersten Klasse verschiedene Sachen auf, wie zum Beispiel ihre neu erworbenen Kenntnisse vom Rechnen, Schreiben und Gebärden, einer Modenschau, kleinen Spielen und einem abschließenden Tanz. Zum Schluss erhielten alle Schüler ihre Zeugnisse und ein verkleideter Weihnachtsmann verteilte kleine Geschenke an die Erstklässler.

 

Die Feier war ein voller Erfolg und ein schöner Abschluss des ersten Trimesters. Galerie

Feldarbeit, Dezember 2013

 

CERSOM besitzt zwei große Felder in einem Dorf neben Bafoussam. Diese werden bewirtschaftet um Lebensmittelmittel für das Internat zu liefern. Zweimal im Jahr wird auf den Feldern angebaut, einmal Mais und einmal rote Bohnen. Die Bewirtschaftung, die Pflege und die Ernte übernehmen die drei Internatsdamen Marie-Chantal, Martine und Jeanette, sowie die im Internat lebenden Schüler.

Zweimal haben wir, die aktuellen Freiwilligen Marie und Jamila, nun schon bei der Ernte geholfen. Das erste Mal haben wir Mais geerntet. Wir haben uns ein Feld wie in Deutschland vorgestellt, wo der Mais in Reihen auf dem Feld wächst. Man geht von einem zum anderen Strauch und pflückt ein paar Kolben.  Als wir ankamen erwartete uns jedoch ein völliger Urwald durch den wir uns kämpfen und indem wir den Mais suchen mussten.Die Arbeit war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht und es tat gut etwas körperliche Arbeit zu leisten.

 

Beim zweiten Mal waren wir rote Bohnen ernten, dabei muss man die ganze Zeit gebückt über das Feld gehen, um die Bohnenhülsen einzusammeln. Später werden sie auf einer Plane ausgebreitet und solange mit einem Stock darauf geschlagen, bis alle Bohnen aus ihren Hülsen sind.  Danach werden die Bohnen so lange von einem Eimer in den anderen geschüttet, bis der Wind den ganzen Dreck und die Resthülsen davon getragen hat. Nach sieben Stunden Arbeit mit fünfzehn Leuten haben wir trotzdem noch nicht das ganze Feld geschafft. 

 

Galerie

Die neuen Freiwilligen, August 2013

 

Wir sind Marie Kaiser und Jamila Sonntag, zurzeit Freiwillige bei CERSOM. Unsere Heimatstädte sind Berlin und Hannover in Deutschland. Wir sind im August 2013 angekommen und machen wie unsere Vorgängerinnen mit dem „weltwärts“-Programm einen Freiwilligendienst für ein Jahr hier in Bafoussam. Täglich arbeiten wir mit verschiedenen Klassen zusammen, dabei versuchen wir den Unterricht möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Wir machen viel Sport, zum Beispiel verschiedene Ball- und Fangspiele. Außerdem malen und basteln wir viel, um die Klassenräume und die Bibliothek zu verschönern. Wir halten CERSOM für ein sinnvolles und nachhaltiges Projekt und sind sehr beeindruckt von dem Aufbau und der Entwicklung der Schule.

April 2013


Innocent Djonthe war auf großer Europareise, um über seine Schule zu erzählen und auf das Thema der Gehörlosigkeit aufmerksam zu machen. Die Vorträge fanden in Schulen, an Universitäten und in Vereinen in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und zum ersten Mal in Dänemark statt. Eindrücke vom Dänemarkaufenthalt finden Sie hier.

Ferienaktivität August 2012

 

Vom 6.-12. August veranstaltete CERSOM eine Ferienaktivität für die Grund- und Lyceeschüler.

Die deutsche Freiwillige Fabienne Schwartz und ihre Schwester Mareike, die aus Deutschland zu Besuch war, entwickelten eine Woche mit den 23 Kindern und Jugendlichen zwischen 10-25 Jahre eine Zirkusaufführung, die die Schüler am Sonntag ihren Eltern und Gästen präsentierten.

 

 

Das Programm reichte von Flowerstick über Jonglage und Diabolo zu Poi, Einrad und Akrobatik.

Nachmittags konnte geknüpft und gebastelt werden oder es wurden Zirkusvideos gezeigt.

 

Die spaßige wie arbeitsreiche Woche ging mit einem tollen Auftritt bei sonnigem Wetter zu Ende.