Schüler mit "Daumen-Hoch"

Ausgaben und Einnahmen

Außenanlage von CERSOM

Das Zentrum hat monatlich folgende Ausgaben:

 

  • Internat
    • Medizinische Versorgung
    • Zwei bis drei Mahlzeiten pro Tag
    • Mitarbeiter im Internat (Nachtwächter, Köchinnen bzw. Erzieherinnen)
    • Hygieneartikel (Klopapier, Seife etc.)
  • Schule
    • Didaktisches Material (Kreide, Stifte, Papier, Hefte, Druckerpatronen)
    • Personalausgaben (Lehrkörper, Verwaltung, Audiophonologie)
  • Sonstiges
    • Ausgaben für die Felder (temporäre Arbeitskräfte, Saatgut, Arbeitsmaterialien)
    • Strom- und Wasserkosten des Zentrums

 

 

 

Die Einnahmen sind dagegen recht überschaubar:

Das Schulgeld wiegt die Ausgaben nicht auf, da es viele Eltern gibt, die sich weigern das Schulgeld zu zahlen oder viel mehr das Geld nicht aufbringen können. Staatlich werden Sonderschulen nicht unterstützt.

 

Den Differenz versucht die Schule durch den Verkauf und die Anpassung und Instandhaltung von Hörgeräten in der Audiophonologie, aber vor allem durch Spenden der Unterstützer in der ganzen Welt zu sammeln.

 

Deshalb ist die Schule so sehr auf internationale Hilfe und Interesse angewiesen.