Schüler mit "Daumen-Hoch"

Freiwillige

Marie-Joelle Scholten-Reintjes, Sarah Chabakji und Matthias Ogiermann, August 2016-2017

 

Im Schuljahr 2016/2017 durften wir als weltwärts-Freiwillige am Cersom arbeiten. Dort unterrichteten wir am Collège die Fächer Deutsch, Englisch, Informatik und Sport, zudem halfen wir manchmal in der Grundschule aus. Außerdem gründeten und betreuten wir ein Fußballmannschft.

 

 

In den letzten Monaten hatten wir die Möglichkeit, fantastische Schüler_Innen zu unterrichten, mit kompetenten Kollegen zusammenzuarbeiten, eine faszinierende Sprache zu erlernen, die freundliche Gehörlosenwelt kennenzulernen und viele wertvolle Erfahrungen zu machen. Dafür bedanken wir uns und hoffen, Schüler und Personal bald wiederzusehen.

 

 

 

Lina Wöhlert und Judith Herbener, August 2015-2016

Wir sind Lina Wöhlert und Judith Herbener, weltwärts-Freiwillige bei CERSOM im Schuljahr 2015/16. Wir haben im Collège (COBICERSOM) Englisch, Deutsch, Sport und Informatik unterrichtet und im Sekretariat gearbeitet.

Wir hatten eine sehr schöne Zeit in Bafoussam und konnten bei CERSOM viel lernen und über uns hinauswachsen. Unsere Schüler_innen und Kolleg_innen sind uns in dem Jahr sehr ans Herz gewachsen und wir freuen uns sehr auf ein gemeinsames Wiedersehen.

Robert Opitz und Theresa Krauss, August 2014-2015

 

Wir sind Robert Opitz und Theresa Krauss, die neuen Freiwilligen von CERSOM. Wir kommen aus Freiburg und Schorndorf in Deutschland und absolvieren hier in Bafoussam einen einjährigen Freiwilligendienst im Rahmen des "Weltwärts"- Programms.

Wie unsere zwei Vorgängerinnen arbeiten wir jeden Tag mit verschiedenen Klassen zusammen, spielen Spiele, basteln und machen Sport.

Außerdem dürfen wir die Schülerinnen der vierten Klasse in Deutsch unterrichten.

 

CERSOM gefällt uns sehr gut und die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß!

 

 

Marie Kaiser und Jamila Sonntag, August 2013-2014

 

Wir sind Marie Kaiser und Jamila Sonntag, zurzeit Freiwillige bei CERSOM. Unsere Heimatstädte sind Berlin und Hannover in Deutschland. Wir sind im August 2013 angekommen und machen wie unsere Vorgängerinnen mit dem „weltwärts“-Programm einen Freiwilligendienst für ein Jahr hier in Bafoussam. Täglich arbeiten wir mit verschiedenen Klassen zusammen, dabei versuchen wir den Unterricht möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Wir machen viel Sport, zum Beispiel verschiedene Ball- und Fangspiele. Außerdem malen und basteln wir viel, um die Klassenräume und die Bibliothek zu verschönern.

 

Wir halten CERSOM für ein sinnvolles und nachhaltiges Projekt und sind sehr beeindruckt von dem Aufbau und der Entwickelung der Schule. 

 

Blick auf Bafoussam

Teresa Geiger, September 2012-2013

 

Hey, ich bin Teresa und seit September 2012 hier in Bafoussam. Ich komme aus dem Süden Deutschlands vom Bodensee.

Wie meine Vorgängerin Fabienne bin ich mit dem "weltwärts"-Programm hier und arbeite nun für ein Jahr bei CERSOM.

An der Schule arbeite ich mit Kindern aller Altersstufen. Wir machen viel Sport, basteln und seit kurzem nutzen wir auch verstärkt die immer größer werdende Bibliothek.

Ansonsten versuche ich vor allem, auf die Kinder und ihre Interessen einzugehen und gestalte so den Unterricht.

 

 

Schüler der 7. Klasse bauen eine "Mauer" (Akrobatische Pyramide)

Fabienne Schwartz, September 2011-2012

 

Von September 2011 bis September 2012 war ich, Fabienne Schwartz aus Heidelberg (Deutschland), mit dem „weltwärts“-Programm für ein Jahr in Bafoussam.

Ich arbeitete als Assistenzlehrerin bei CERSOM und machte mit den Kindern Sport, Kunst und ganz viel Zirkus, wofür ich in Deutschland eine Ausbildung gemacht habe.

Die Kinder werden, seit ich nicht mehr vor Ort bin, von älteren Schülern angeleitet und haben immer noch viel Spaß und sind wahnsinnig begabt!

Seit September 2011 bin ich, Fabienne Schwartz aus Heidelberg (Deutschland), mit dem „weltwärts“-Programm für ein Jahr in Bafoussam. Ich arbeite als Assistenzlehrerin bei CERSOM und mache mit den Kindern Sport, Kunst und ganz viel Zirkus, wofür ich in Deutschland eine Ausbildung gemacht habe. Die Kinder haben immer viel Spaß und sind wahnsinnig begabt!

Seit September 2011 bin ich, Fabienne Schwartz aus Heidelberg (Deutschland), mit dem „weltwärts“-Programm für ein Jahr in Bafoussam. Ich arbeite als Assistenzlehrerin bei CERSOM und mache mit den Kindern Sport, Kunst und ganz viel Zirkus, wofür ich in Deutschland eine Ausbildung gemacht habe. Die Kinder haben immer viel Spaß und sind wahnsinnig begabt!

 

 

Celine Guillot mit einem Kind auf dem Arm

Celine Guillot, Oktober-November-Dezember 2011

 

Ich bin Celine, ich komme aus Frankreich und habe für ein Praktikum im Rahmen meiner Ausbildung zur Sonderpädagogin zwei Monate bei CERSOM verbracht.

Meine zwei Monate mit den Kindern, den Lehrern, dem Direktor Innocent Djonthe und seiner Frau Marceline, mit Monique der Sekretärin und meiner deutschen Freundin Fabienne waren wunderbar!

Diese Erfahrung wird für immer in meinem Herz und meinem Kopf bleiben.

 

Diese Schule ist eine wirkliche Erfahrung fürs Leben und ich habe großen Respekt und viel Bewunderung vor und für alle Menschen die zum Leben von CERSOM beitragen.